Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Mein Baubericht der U-47 von Robbe.

Mein Baubericht der U-47 von Robbe. 7 Jahre 3 Monate her #23732

Gekauft am Anfang 2007 beim Fachhändler.

Bisher hat die Bauphase ca. 3 Jahre gedauert, in dieser Zeit wurde zunächst der komplette Rumpf zusammengebaut und noch einige Modifikationen angebracht.

Folgendes habe ich während der 1. Bauphase verändert:

Im Heckbereich wurden zusätzliche Flutschlitze angebracht, um ein leichteres Durchfluten zu erleichtern.

Die Mittelsektion wurde mit zusätzlichen Plastikleisten verstärkt und im Turmbereich wurde eine Aufnahme für eine Kamera und Servo für die vorderen Tiefenruder integriert.

Die wahrscheinlichst wichtigste Veränderung wurde im Bugbereich durchgeführt. Hier wurde der Deckel für den Druckköper eingeklebt und das Modell so angepasst, dass das Modell künftig aus 3 und nicht 2 Teilen besteht, dem Bug, dem Mittelteil, dem Heck. Aus diesem Grund musste auch die originale Verschraubung des Bootes von Robbe beibehalten werden, da ich keine Lust hatte zwei Bajonettverschlüsse einzusetzen. Daher wurde die Verschraubungsmechanik aus Alu geschweißt (haltbarer als der Messingkram).


Das war nun jetzt nach fast 3 Jahren der vorläufige Zustand, ab diesem Zeitpunkt machte ich mir langsam Gedanken über ein passendes Technikgerüst.


Uploaded with ImageShack.us

Der veränderte Bugbereich, mit integriertem Deckel.


Uploaded with ImageShack.us

Nicht zu vergessen, der Mittelbereich, erleichtert den Transport des Modells enorm



Uploaded with ImageShack.us


Nun zu guter letzt der veränderte Heckbereich mit den ergänzten Löchern



Uploaded with ImageShack.us

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein Baubericht der U-47 von Robbe. 7 Jahre 3 Monate her #23736

Nun war es endlich so weit, sich ernsthafte Gedanken um ein
geeignetes Technikgerüst und einen Tauchtank zu machen.
Denn von Anfang an war klar, dass das dynamische Tauchverfahren
von robbe mehr als (nett formuliert) ungenügend ist.

Schnell war klar, dass nur die Tauchsysteme von Engel in Frage komme
n würde, wegen Zuverlässigkeit, etc. Durch Zufall kam ich sehr günstig
an ein Typ EA 500ml Kolbentank mit BTS 1 Schalteinheit. Den
Berechnungen zu Folge brauche ich einen Kolbentank zwischen 500
und 800ml, damit sollte das das auch ungefähr passen.

Da mir die erhältlichen Technikgerüste zu teuer waren und ich was
individuell veränderbares wollte, hab ich kurzerhand das Technikgerüst
aus Edelstahl angefertigt. Es besteht aus 3 einzelnen Elementen,
dem Bereich für die Servos und Motoren, der fest mit dem
Heckteilverklebt und verschraubt wurde, dem Mittelteil mit Tauchtank
und dem Bereich für die Elektronik.

Fertig zur ersten Testfahrt, vollständig ausgerüstet und vorerst gespachtelt


Uploaded with ImageShack.us

Der Heckbereich des Technikgerüstes mit 2 x 500er Speed


Uploaded with ImageShack.us


Der Mittelbereich mit EA 500 6V Kolbentank


Uploaded with ImageShack.us


Der Bugbereich mit 6V Akku für Kolbentank, 7,2 V Akku für Motoren, Regler Navy V40R


Uploaded with ImageShack.us

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein Baubericht der U-47 von Robbe. 7 Jahre 3 Monate her #23738

Ende Juli war es dann endlich soweit, ich konnte zum ersten mal ausgiebige
Testfahrten während einem 1-wöchigen Tauchurlaub am See unternehmen.

Fazit:
- Boot zieht leicht Wasser durch den Faltenbalg der Seitenruder, gelöst
durch einen zweiten Faltenbalg, der von innen eingesetzt wurde.

-Boot zieht leicht Wasser durch den Faltenfalg der hinteren Tiefenruder,
gelöst durch einen zweiten Faltenbalg, der von innen eingesetzt wurde.

- Boot zieht leicht Wasser durch die Wellen, vermehrter Einsatz von
Wellenfett brachte nur kurzzeitig eine Abhilfe, ich denke in diesem Fall
werden die Wellendichtungen von Dreamarts mir weiterhelfen können.

- bei allen Testfahrten waren maximal 10ml Wasser im Druckkörper, trotz einer maximalen Tiefe von 4m. Doch ein recht passables Ergebnis.

- jedoch liegt das Boot noch zu tief im Wasser, das muss noch um einiges rauskommen.


Die Bilder der Testfahrt:


Uploaded with ImageShack.us

noch eindeutig zu tief im Wasser:


Uploaded with ImageShack.us



Uploaded with ImageShack.us

zum Schluss nochmal ein Bild kurz nach dem Fahren, hier sieht man gut die Dreiteilung des Rumpfes:



Uploaded with ImageShack.us

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein Baubericht der U-47 von Robbe. 7 Jahre 3 Monate her #23777

Im Moment bin ich grad dabei die vorhandenen Mängel noch zu beseitigen, sprich, ich bastel grad nen Technikgerüst für den Bug- und Mittelbereich aus Alu, das diesmal aus einem Stück und 4 justierbaren Gewindestangen besteht. Auch diese Einheit soll komplett demontierbar und vom Rest abtrennbar sein. Damit sollte ich einiges an Gewicht einsparen können und ich hab gleichzeitig genug Platz für einen größeren Tauchtank, eventuell 650 - 700ml, erstmal sehn was vom Platz her gut passen würde.

Bilder kommen sobald ich nun endlich das Gerüst fertiggestellt habe.

Dann fehlt ja noch zu guter letzt noch die Optik. Zuerst soll der Nietensatz von DreamArts mal seinen Weg zu mir finden, dann dachte ich noch an einen neuen Turm - aber sorry, ich weiß echt nicht welcher am besten passen würde. Hat jemand dazu nen Ratschlag, ob Typ VIIC Orginalausführung oder Umbauversion 0.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein Baubericht der U-47 von Robbe. 7 Jahre 3 Monate her #23787

Schon mehr als 160 Besuche, aber niemand konnte mir bisher irgendeine Rückmeldung geben, finds schade.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mein Baubericht der U-47 von Robbe. 7 Jahre 3 Monate her #23789

Hallo
Also aus eigener Erfahrung solltest du deinen Tauchtank so groß wie möglich wählen.
Ich habe einen Tank mit 1l Volumen gebaut und das Boot hat damit eine sehr schöne KWL.
Aber auch bei 850ml bist du gut dabei.Alles was weniger ist läßt dein Boot zu tief im Wasser liegen.
Es wundert mich aber auch das dein Boot trotz Tauchtank so tief liegt. Da hast du irgendwo zu viel Gewicht drin.
Bei dem Turm naja das ist Geschmackssache. Nur wenn du dich für den zulezt gebauten Turm entscheidest(mit doppeltem Wintergarten), schau mal nach aber da hatten die Boote meines Wissen nach kein vorderes Geschütz mehr und keine Netzsäge

Gruß Heinz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.