Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Re: Fregatten Emden F221(Kölln-Klasse 120), welche Propelle 10 Jahre 11 Monate her #24939

  • Bugwelle
  • Bugwelles Avatar Autor
  • Offline
  • Kommodore
  • Kommodore
  • Beiträge: 451
  • Dank erhalten: 1
Ja, an SMN hatte ich anfangs schon gedacht (siehe Zitat):

Auch Raboesch passt nicht ganz (evtl. noch SMN, aber die sind auf Propeller vor 1945 spezialisiert).


Momentan quäle ich mich noch mit dem Balsaholzrumpf rum, die Wellen waren zu steil gewinkelt und schwergängig und mussten raus, die Ruderkoker waren schief, usw., usw.

und dann geht das Drama mit den Propellern in die Endrunde.

Hier die Verstellpropeller-Technik:



Beispiel von der F220:

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Fregatten Emden F221(Kölln-Klasse 120), welche Propeller? 10 Jahre 11 Monate her #24948

  • Deleted
  • Deleteds Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Willst du denn die Pröpse mit Verstellmechanik bauen? Wird verdammt eng in 1:100. Ansonsten würd ich dir fast zum Eigenbau raten. Die WK2 Formen sind alle etwas anders. Evtl. auch mal hier unter Marinemodelle nachfragen: www.rc-modellbau-schiffe.de Da sind ein paar Cracks dabei die wirklich erstklassige Schiffe bauen. Besonders den Bericht über den russischen Raketenkreuzer kann ich dir wärmstens empfehlen. Was dieser Kollege dort baut ist Museumsreif. Die können dir bestimmt in sachen Schrauben weiterhelfen.

Sascha

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Fregatten Emden F221(Kölln-Klasse 120), welche Propeller? 10 Jahre 11 Monate her #24949

  • Modellpirat
  • Modellpirats Avatar
  • Offline
  • Kaleu
  • Kaleu
  • Beiträge: 144
  • Dank erhalten: 0
Moin,

ein voll funktionsfähiger Verstellpropeller in 1:100 ist schon eine Herausforderung. Richtige Feinmechanik. Die Mikromodellbauer zaubern ja auch so einiges aus dem Hut.
Ich habe mal einen für eine Motoryacht (145cm) gebaut, da fand ich ging es schon recht eng zu :roll:

Gruß Markus
[b:96763a060c]Uboote im Bau:[/b:96763a060c]

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Fregatten Emden F221(Kölln-Klasse 120), welche Propeller? 10 Jahre 11 Monate her #24950

  • Bugwelle
  • Bugwelles Avatar Autor
  • Offline
  • Kommodore
  • Kommodore
  • Beiträge: 451
  • Dank erhalten: 1
Nee, das mit den Verstellpropellern hab ich nur erwähnt, um die Seltenheit der Propellerform zu unterstreichen.

Danke für die Tipps.

Übergangsweise hab ich ja noch ein paar "Normalpropeller" in der Schublade.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Fregatten Emden F221(Kölln-Klasse 120), welche Propeller? 10 Jahre 11 Monate her #24954

  • Deleted
  • Deleteds Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Ah ok denke auch das würde Richtung Uhrmacher laufen. Nicht unlösbar, aber sehr schwer zu machen. Evtl kannst du ja bei den Schrauben die Carsten empfohlen hat die Nabe abdrehen und eine Spitze dafür bauen. Die Blattform passt dann halt nicht ganz 100. Habe noch nen Link für dich, vielleicht findest du da was:

www.hobby-lobby-modellbau.com/onlineshop...7_3-Blatt-D-Typ.html

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Fregatten Emden F221(Kölln-Klasse 120), welche Propeller? 10 Jahre 11 Monate her #24960

  • Bugwelle
  • Bugwelles Avatar Autor
  • Offline
  • Kommodore
  • Kommodore
  • Beiträge: 451
  • Dank erhalten: 1
Die Verstellmöglichkeit der Propeller würde bei dem Dampfer als Modell (1:100) auch nichts bringen.

Die von Hobby-Lobby entsprechen auch Raboesch.

Hatte auch schon zu Modellbauern Kontakt, die diese Fregatten als "Großmodell" gebaut haben. Die Antwort war, daß diese Schrauben und andere Teile halt selbst angefertigt werden mussten.

Selbst das Modell (1:50) in der Ausstellung in Laboe hat "08/15-Schrauben".

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2