Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA:

Akku leer mitten auf dem Wasser... 16 Jahre 3 Monate her #5354

  • darvinio
  • darvinios Avatar
  • Offline
  • Kommodore
  • Kommodore
  • Beiträge: 436
  • Dank erhalten: 0
Hallo Willi
Erstmal ein Willkommen im Forum!
Es stimmt das Blei Akku's nicht so einbrechen, aaaber sie geben auch nicht so hohe Ströme ab und sind größer und schwerer als NiMh Akku's bei gleicher Kapazität.Ich habe aus meiner U-47 die Bleiakku's verbannt und habe festgestellt : Wenn das Boot mit leerem Akku liegen bleibt einen Moment warten dann erholt sich der Akku etwas und ich habe bis jetzt mein Boot immer noch ans Ufer bekommen.

Gruß
Heinz

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Akku leer mitten auf dem Wasser... 16 Jahre 3 Monate her #5360

  • Hoverwilli
  • Hoverwillis Avatar
  • Offline
  • Maat
  • Maat
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 0
@ Heinz,
hallo Heinz, ich geb Dir auch recht.
Aber....ich habe die Nautilus SSN571 mit 1,50 m und die Nautilus vom Film.
Beide müssen gar nicht "rasen", man kommt mit wenig Strom aus. Unter Wasser fährt man ja eh langsamer, auch wenn man es sieht. In meiner 571 habe ich 12 V 6 Ah Blei und zwei Glockenanker-Motore in der Größe etwa 540er. Die Schrauben sind 50 mm. Fahrzeit 1 Stunde.
Bei der Film-Nautilus ist ein vermutlich Autoscooter-Motor drinnen, bei 12 Volt braucht er auch nur max. 6 A mit einer Schraube von 80 mm.
Im Grunde genommen, ist die Anpassung von Motor zur Schraube ausschlaggebend.
Grüße von Willi

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2