Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Kehrer / Engel - Typhoon: Fragen und Check zur Auslegung und geplantem Equipment 1 Woche 1 Tag her #37597

  • savageridingdaddy
  • savageridingdaddys Avatar Autor
  • Offline
  • Kaleu
  • Kaleu
  • Beiträge: 136
  • Dank erhalten: 0
Hallo zusammen,
wie im Vorstellungsbeitrag bereits erwähnt, starten mein Bruder und ich ein Gemeinschaftsprojekt.
Hierzu haben wir eine Kehrer Typhoon mit BTS und 2 Engel-Tauchtanks erstanden.
Leider passen die BTS (Tmax2, 12V) und die Tauchtanks (TA, 6V) nicht zusammen, ein Austausch der Tauchtankmotoren gegen 12V ist damit nicht zielführend, eine neue BTS muss also her.
Damit wird alles auf 6V ausgelegt, dies ist für das geplante Querstrahlruder auch einfacher zu bewerkstelligen (statt Festwiderstand für eine Reduzierung der Bordspannung von 6V auf 12V).

Ich habe ein paar Fragen bzgl. meines Equipments und meiner Verkabelung. Ich habe der Einfachheit halber alles mit Engel-Zubehör durchgeplant, wenn es günstigere Quellen gibt, nur her damit.

Den angedachten 6V-Magnetschalter (16A) und Kleinteile würde ich mir bei Norbert Brüggen holen.
Ich habe zwar RC-Erfahrungen im Flugbereich, möchte mich mit Eurer Unterstützung aber gern nochmal absichern, ob dies
a) sinnvoll aufgebaut ist und funktioniert und
b) ob es Verbesserungen gibt
c) oder ob ich mit einigen Überlegungen komplett falsch liege.

Aktuell haben ich 4 Digitalservos, den 8-Kanal-Empfänger, 2x Engel-Tauchtanks TA (6V, 750ml) und eine ausgebaute MC-15.
Bevor ich weiteres Zubehör bestelle, möchte ich gern abklären, ob alles wie angedacht ok ist oder ob ich noch weiteres beachten muss.

Einige Fragen:
1) Stromversorgung

UBEC vs. separater Empfängerakku
Um nur 1 Akku immer laden zu müssen, würde ich auf ein UBEC als Empfängerstromversorgung zurückgreifen.
Spricht etwas dagegen? Oder soll ich stattdessen lieber einen separaten Empfängerakku verwenden?
Reicht ein Standard-UBEC (3A, max 5A) oder sollte ich lieber ein größeres nehmen?

6V-Akku und Kapazität
Ich plane einem 6V Bleiakku mit 12Ah zu verwenden, um genügend "Luft" für alle Verbraucher zu haben.
Empfohlen wird diese Größe auch bei Engel. Ich werde mir aber an anderer Stelle (Amazon) einen Blei-Gel-Akku holen.
Oder empfehlt ihr einen grundsätzlich anderen Akkutyp?

Magnetschalter
Ich möchte gern die Typhoon komplett per Magnetschalter einschalten/ ausschalten.
Sollte ich einen separaten Empfänger-Akku (statt UBEC) verwenden, würde ich gern auch das Engel-Schaltmodul (Art. 1564) zurückgreifen, um den Empfängerstromkreis und den Hauptstromkreis zu aktivieren.
Die Dauerlast des Magnetschalters ist mit 16A, kurzzeitig 30A für 4s angegeben. Reicht dies? Hauptverbraucher sind der Antrieb mit 2 BL.
Oder brauche ich eine komplett andere Lösung für das Ein/Ausschalten von außen?

2) Antrieb
In einem anderen Post hier im Forum habe ich von der Empfehlung eines 500KV Motors an 12V gelesen. Hier muss ich aufgrund der Auslegung nochmal schauen, welche BL mit 900/1000 KV um die 400W liefern. Wie groß sollten die BL-Regler dimensioniert sein? Je 40A oder lieber 2x 60A?

2 BL-Regler an Y-Kabel?
Bisher habe ich 2 BL-Regler per Mixerfunktion auf Kanal 1 gelegt. Das BEC war immer deaktiviert, stattdessen habe ich ein UBEC verwendet.
Kann ich 2 BL-Regler auch direkt per Y-Kabel auf Kanal 1 legen? Das BEC wird bei beiden Reglern nach identischem Setup deaktiviert (Pin wird aus Stecker gezogen und isoliert) Oder wie gehabt doch besser per Mixer?

3) weiteres elektronisches Equipment
Alle 4 Servos sind Digitalservos (Seitenruder, Tiefenruder Heck, Servo Ausfahrmechanik, Tiefenruder Bug)
Ich möchte das vordere Tiefenruder ausfahrbar bauen. Das Heck-Tiefenruder wird permanent gesteuert, wird das vordere Tiefenruder per Schalter ausgefahren, so steuert das Bug-Servo danach invertiert mit dem Heck-Servo.
Auch möchte ich ein Querstrahlruder im Bug verbauen (Art. 1596-3), angesteuert per Bürsten-Regler mit 10A.

Lageregler LRpro (Art. 1576)
Der Lageregler erlaubt es, 2 Tiefenruderservos anzuschließen. An Ausgang 1 würde ich das Heck-Servo, an Ausgang 2 dann die Ausfahrmechanik anschließen (RME Art. 8442). Das Ausfahren wird per separatem 2-Wege Schalter gesteuert. Nach Ausfahren wird das Bug-Tiefenruderservo geschalten und steuert invertiert mit dem Heck-TR-Servo durch den Lageregler.
Habe ich das so richtig verstanden?

4) Empfänger-Kanalbelegung (8 Kanal Empfänger Graupner C17)
Batt - Empfängerstromversorgung (UBEC oder separater Empfängerakku)
1 - BL-Regler 1 (oder Y-Kabel mit BL-Regler 1 & 2)
2 - Seitenruderservo
3 - Lageregler LRpro Art. 1576 (mit 2 Servoausgänge für Heck-Tiefenruder und Bug-TR mit RME-Ausfahrmechnik)
4 - Bürsten-Regler für Querstrahlruder
5 - BL-Regler 2 per Mixer zu 100% auf Kanal 1
6 - BTS TAE3 6V Tanksteuerung (Art. ST1584-TAE3-6) an 3-Stufen-Schalter
7 - 2-Wege Schalter für RME-Tiefenrudermechanik (Ausfahren/ Einfahren)
8 - event. 4-Kanal-Baustein für weitere spätere Schaltungen (LEDs, Sound etc.)


Vielen Dank für Euer Feedback und Grüße
rob
Seawolf in Umbau | Typhoon in Neuaufbau

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Kehrer / Engel - Typhoon: Fragen und Check zur Auslegung und geplantem Equipment 1 Woche 1 Tag her #37598

  • Chaos
  • Chaoss Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Administrator
  • Delphine sind schwule Haie!
  • Beiträge: 496
  • Dank erhalten: 30
Ja, das sind recht viele Fragen...

Zu 1)
Blei-Gel vs. andere Akkus. Blei-Gels sind deutlich robuster falls mal Wasser eindringen sollte, als andere Akkuarten. Zudem sind sie sehr preiswert.
Viele haben eine Typhoon mit Blei-Akkus aufgebaut und es funktioniert.
Du solltest bei der Wahl ein paar Dinge im Blick behalten
- Brauchst Du eh noch Gewicht? => Tendenziell Blei-Akkus
- Brauchst Du viel viel Strom => Eher Lipos oder NiCD-Akkus

uBEC vs. getrennter Akku
Die Diskussion gibt es glaube ich solange es das uBEC gibt und ist eine Glaubensfrage. Was allerdings wirklich Einfluss darauf hat ist, was Deine Verbraucher effektiv ziehen. Ich würde zumindest für den Anfang einfach einen normalen Empfänger-Akku anschließen. Das uBEC kannst Du ja nachträglich immer noch einbauen.
Gleiches gilt für den Magnetschalter. Bau das Boot erst mal, reserviere schon mal Platz für weitere Schalter, aber machs erst mal einfach.

2.) Ich würde nicht ein (Empfänger) Y-Kabel nehmen, sondern wirklich an zwei Ausgängen anschließen. Warum? => Du kannst einen V-Mischer nehmen und das Seitenruder in die Steuerung mit einfließen lassen. z.B. Ruder rechts = Antrieb rechts reduzieren (oder sogar umkehren) und links dafür beschleunigen. Wie weit man das macht kannst Du für Dich entscheiden, aber um das zu realisieren brauchst Du eben die Regler an zwei Ausgängen getrennt.

Die Typhoon hat echt 1PS Gesamt-Leistung ? 400 Watt pro Motor ???
400 Watt / 6 Volt = 66 Ampere. Das klingt eher nach sowas wie 200 Watt wassergekühlt :-(
Hey, immer gut Reserve planen. Wie schnell hat man Algen in den Schrauben und das zieht Ampere...

3.) Hab ich zu wenig Erfahrung, um das was sinnvolles beitragen zu können.
Nur soviel, 4 Digitalservos können schon einiges ziehen. Sieh zu, dass der Empfängerakku genug Kapazität hat.

Liebe Grüße
-Dirk
Delfine sind schwule Haie !

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Kehrer / Engel - Typhoon: Fragen und Check zur Auslegung und geplantem Equipment 1 Woche 4 Stunden her #37599

  • savageridingdaddy
  • savageridingdaddys Avatar Autor
  • Offline
  • Kaleu
  • Kaleu
  • Beiträge: 136
  • Dank erhalten: 0
Hallo Dirk,
danke für deine schnelle Antwort.
Du hast Recht, sicher ist es besser es erstmal einfach zu halten. Ich starte also mal mit separaten Akkus.
Die Idee mit der Seitenruderbeisteuerung und Drehzahldrosselung finde ich super!!! Damit bleibt es bei getrennten Kanälen für die Motoren.
Wie der Antrieb dimensioniert wird, ist noch offen. Die Typhoon ist aber ein ziemlicher Brocken mit 1,72m und gut 20kg Verdrängung. Orginal hat sie 2x 540er Bürstenmotoren mit Getriebe.

Viele Grüße
Robert
Seawolf in Umbau | Typhoon in Neuaufbau

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1