Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1

THEMA:

Identifizierung einer Bismarck 1:200 10 Jahre 4 Monate her #24306

  • mjo
  • mjos Avatar Autor
  • Offline
  • COM_KUNENA_SAMPLEDATA_RANK2
  • COM_KUNENA_SAMPLEDATA_RANK2
  • Beiträge: 9
  • Dank erhalten: 0
Moin moin Leute,
ich würde gerne mal in die Runde fragen, ob jemand auf Grund der folgenden Fotos meines Modells mir sagen könnte, von welchem Hersteller dieses Modell ursprünglich stammt.

Besonders auffällig ist meiner Meinung nach die Form an den Stevenrohren, da dort nicht ganz auf die Detailtreue geachtet wurde.

Hier die Bilder:
Bismarck 1
Bismarck 2
Propeller- & Ruderanlage
Vorschiff
Achterschiff
Von oben

Grüße ausm Norden,
mjo

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Identifizierung einer Bismarck 1:200 10 Jahre 4 Monate her #24307

  • Deleted
  • Deleteds Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Die Aufbauten könnten Aeronaut sein. Der Rumpf sieht nach Holzrumpf aus. Ziemlich schlecht gemacht.

Sascha

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Identifizierung einer Bismarck 1:200 10 Jahre 4 Monate her #24316

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • COM_KUNENA_SAMPLEDATA_RANK6
  • COM_KUNENA_SAMPLEDATA_RANK6
  • Beiträge: 324
  • Dank erhalten: 0
Ich würde eher sagen das dieses Boot kompletter
Eigenbau ist.

Alleine wenn ich mir die Aufnahme der Geschütztürme anschaue.
Die Aufbauten haben einen leichten ansatz der Aeronaut Teile
weichen aber doch sehr davon ab. zB. Radien der Seitengeschütz Türme
auch glaube ich kaum das Aeronaut einen Modellbau Anker als stütze
zwischen Hauptmast und Schornstein vor sieht.

Also ich Tippe auf Unikat marke Eigenbau.

Für einen alten eigenbau oder vielleicht von
einem Anfänger finde ich das Boot garnicht so
schlecht.

LG Chris
Was abtaucht kommt auch irgendwann wieder hoch.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Identifizierung einer Bismarck 1:200 10 Jahre 4 Monate her #24319

  • Deleted
  • Deleteds Avatar
  • Besucher
  • Besucher
Die Aufbauten sind mit ziemlicher Sicherheit Aeronaut. Die weisen die gleichen Fehler auf.

Die Radien der "Seitengeschütz Türme " (15cm mittlere Artillerie, 15er MA) sind def Aeronaut. Ich hab den alten Plan gerade mal ausgepackt.

Modellbau Anker als stütze
zwischen Hauptmast und Schornstein vor sieht.


Dieser "Anker" ist im Original ähnlich geformt. Nennt sich übrigens Laufsteg und war aus gelochtem Stahl gebaut. Das ist keine Stütze und beim Aeronautmodell genauso.

Vor dem Kunststoffrumpf den Aeronaut vertickt gab es mal einen Plan zum Aufbau auf Horizontalspanten. Der abgebildete Rumpf sieht schwer danach aus. Ein Bild vom Innenraum könnte Klarheit schaffen.

Wenn du keinen Wert auf Detailtreue legst wird sich ein Aufbau lohnen. Falls es halbwegs Scale werden soll würd ich zu einen Neubau raten.

Und ich finde es PERSÖNLICH (!) immernoch schlecht. 8)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Identifizierung einer Bismarck 1:200 10 Jahre 4 Monate her #24320

  • Bugwelle
  • Bugwelles Avatar
  • Offline
  • COM_KUNENA_SAMPLEDATA_RANK6
  • COM_KUNENA_SAMPLEDATA_RANK6
  • Beiträge: 451
  • Dank erhalten: 1
Hallo,

mit viel Mühe zum Detail läßt sich das Modell sicher retten.

es sieht zwar nach einem Eigenbau unter Verwendung von Aeronaut-Teilen aus,
...allerdings bietet Aeronaut für jeden, der den Kunststoffrumpf nicht nutzen möchte, auf der Rückseite eines großen Bauplans, einen Plan zum Eigenbau eines Holzrumpfes in Schichtbauweise:
www.pic-upload.de/view-7290347/Bismarck-...lzrumpf-Bug.jpg.html

Vermutlich ein Überbleibsel aus der Zeit als Kunststoffrümpfe noch nicht alltäglich waren. Der Bausatz ist bei Aeronaut schon ewig unverändert im Angebot. Man hat noch nicht einmal das Katalogfoto aktualisiert:

Der fehlende Buganker ist nur einer der groben Schnitzer. Dabei täte dem Verkauf des Bausatzes ein neues Foto von einem liebevoll gebauten Modell wirklich gut. Mit etwas Mühe läßt sich wesentlich mehr aus dem Bausatz herausholen.
Und die Schonsteinkappe war silber und nicht schwarz, ...aber das hatten wir ja schon mal. :lol:

Und bitte die Bullaugen nicht schwarz anmalen, daß sieht wirklich schlimm aus.

Für Aeronaut spricht auch das Holzdeck, das aus einer Platte ausgeschnitten werden muß, hier der Heckbereich:
www.pic-upload.de/view-7290301/Bismarck-...ut-Holzdeck.jpg.html

Auch die oberen Decks und Plattformen erinnern mich an diese vorgestanzten Holzteile von Aeronaut:
www.pic-upload.de/view-7290333/Bismarck-...obere-Decks.jpg.html

Viel Arbeit macht sicher noch das Unterwasserschiff, die Wellenböcke, die Wellen sind zu stark angewinkelt und zu kurz(?):
www.pic-upload.de/view-7290926/img044.jpg.html
Da müßten eigentlich die Wellen und die Motoren noch mal raus. Austauschen gegen gute Wellen (z.B. von Graubner) mit 4mm-Gewinde für Messingschrauben. Nicht vergessen die Schmiernippel für die Wellen in die Stevenrohre einbauen/bohren.

Achte auch auf die richtige Drehrichtung der Schrauben (von hinten gesehen): Links - Links - Rechts:
www.bismarck-class.dk/technicallayout/ru...ders_propellers.html
Dort ist auch ein Foto vom Trockendock.

Außerdem sind die Aeronaut-Schrauben zu klein. Originaldurchmesser = 4,7 Meter.
Preiswerte 25mm-Schrauben aus Messing sind immer noch besser als diese Plastikrührer.


Kurz gesagt, es gibt noch viel zu tun. :lol:


Übrigens ist hier der Laufsteg (der besagte "Anker") zwischen den Aufbauten gut zu erkennen:
www.bismarck-class.dk/bismarck/gallery/p...llbismfinalprep2.jpg

Dort ist die Auflage für den Kran in Ruhestellung:
upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c...tschiff_Bismarck.jpg

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Identifizierung einer Bismarck 1:200 10 Jahre 4 Monate her #24438

  • mjo
  • mjos Avatar Autor
  • Offline
  • COM_KUNENA_SAMPLEDATA_RANK2
  • COM_KUNENA_SAMPLEDATA_RANK2
  • Beiträge: 9
  • Dank erhalten: 0
So, nach kurzer Pause wegen Unikrams melde ich mich mal hier zurück.

Ich kann mich wiedermal nur für die vielen hilfreichen Beiträge bedanken.
Wie Bugwelle bereits geschrieben hat wird es wohl noch ein wenig Arbeit und Zeit brauchen, bis die Bismarck in einem vorzeigbaren Zustand ist.

Nochmals vielen Dank für die vielen Infos.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1