Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3

THEMA:

Bautagebuch Walrus 1:50 10 Jahre 5 Monate her #23978

  • Chris
  • Chriss Avatar
  • Offline
  • COM_KUNENA_SAMPLEDATA_RANK6
  • COM_KUNENA_SAMPLEDATA_RANK6
  • Beiträge: 324
  • Dank erhalten: 0
Wird doch!

Gell gab wenig dreck :lol:

LG Chris
Was abtaucht kommt auch irgendwann wieder hoch.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Bautagebuch Walrus 1:50 10 Jahre 5 Monate her #24000

  • moritzloe
  • moritzloes Avatar Autor
  • Offline
  • COM_KUNENA_SAMPLEDATA_RANK2
  • COM_KUNENA_SAMPLEDATA_RANK2
  • Beiträge: 21
  • Dank erhalten: 0
So, was gibts neues an der (Chaos) Baufront?

Tja, musste mich ironischerweise zurückkorrigieren und den Maßstab auf 1:53 verkleinern. Das Passte beim besten Willen nicht mehr so ordentlich auf den Basteltisch, dass ich daran noch hätte arbeiten können.

Also mit geknicktem Haupt neue Spanten ausgedruck, aufgeklebt, ausgesägt. Eine 4 cm Lage Styrodur musste wieder abgetrennt werden, stattdessen wurde dann eine 2 cm Lage angeklebt. somit komme ich nur noch auf 6cm Styrodur, damit entspricht der Zwischenraum ca. 1:53.

So, wenigstens ging es dann vorwärts. Die Spanten bekamen jeweils 2 Löcher (1 mittig und 1 zum ausrichten) und wurden dann mit 2 M10 Gewindestangen verbunden. Ich habe die Spanten nicht verklebt sondern mit den Muttern zusammengepresst. Das macht es einfacher, alles wieder herauszureißen.

So sieht es nun aus, die Form wird schon leicht erkennbar, jetzt muss geschliffen und gespachtelt werden wobei sich letzteres echt in Grenzen halten wird da alles genau genug gearbeitet wurde:



Uploaded with ImageShack.us



Uploaded with ImageShack.us

Gruß,

Moritz

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Bautagebuch Walrus 1:50 10 Jahre 4 Monate her #24340

  • moritzloe
  • moritzloes Avatar Autor
  • Offline
  • COM_KUNENA_SAMPLEDATA_RANK2
  • COM_KUNENA_SAMPLEDATA_RANK2
  • Beiträge: 21
  • Dank erhalten: 0
So, auch das Thema ist nicht tot. Leider habe ich momentan Prüfungsphase und konnte bisher nur das zusammengesetzte Rumpfteil zu großen Teilen schleifen. Hierfür habe ich zuerst die groben Überstände mit einem Handschleifer runtergeraspelt wie man ihn für den Trockenbau (Gipskarton, ...) benutzt. Danach wurde alles mit einem Schleifklotz und 240er Papier geschliffen. Das hört sich grob an, es ergibt sich aber eine sehr sanfte, glatte Oberfläche.
Man muss wahnsinnig aufpassen, keine Riefen oder Dellen reinzumachen.

Jetzt wird noch weiter geschliffen, dann die größeren Dellen mit Dekorspachtel ausgeglichen. Danach kommen Bug und Heckteil dran, mit der gleichen Bauweise. Nach dem Zusammenfügen wird alles mit einer dünnen Lage Glasfaser mit Epoxydharz beschichtet um dann wirklich feine Spachtelarbeiten durchführen zu können.

Bilder folgen sobald die Prüfungsphase vorbei ist. Ich weiß nur jetzt schon, das Projekt wird sich ziehen. Wenigstens ist mein Werkzeug Vorrat schon angewachsen: Böhler biegsame Welle, Oberfräse, Winkelschleifer, Bandschleifer, Proxxon Dekupiersäge, Styrocut und Penschleifer. Es fehlt noch ein kleiner Schwingschleifer und der Böhler 3D Schleifer mit den drei rotierenden Tellern wie bei einem Rasierer. Danach sollte die Schleiferei wirklich angenehm durchführbar sein. Eigentlich freue ich mich schon sehr darauf :-)

Gruß,

Moritz

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Bautagebuch Walrus 1:50 9 Jahre 5 Monate her #27862

  • moritzloe
  • moritzloes Avatar Autor
  • Offline
  • COM_KUNENA_SAMPLEDATA_RANK2
  • COM_KUNENA_SAMPLEDATA_RANK2
  • Beiträge: 21
  • Dank erhalten: 0
Dann muss ich - jetzt wo ich mich hoffentlich bald wieder dem Modellbau widmen kann - doch noch (leider) erstmal abschließende Worte zu dem Projekt finden.

Ich bin seit fast einem Jahr übergangsweise in eine Wohnung gezogen, die mir den Modellbau aus Platzgründen verbietet. In der Zwischenzeit ist bei meinen Eltern im Haus wo ich normalerweise gebastelt habe bei einer Umräumaktion mein fast fertiges Rohmodell stark in Mitleidenschaft geraten. Nach einiger weiterer Standzeit habe ich micht entschlossen, grünes Licht für die Entsorgungzu geben zumal die Walrus zudem keinen günstigen Einstieg in die Thematik Laminieren und Formenbau darstelle und ich es erstmal mit einem Uboot versuchen sollte, wo nur Bug, Heck und der 'Laufsteg' über Wasser laminiert werden müssen anstatt eines 1,40 m langen Rumpfes.

Dumm wenn man sich eingestehen muss etwas nicht geschafft zu haben aber es geht dann eben woanders weiter und man lernt auch dazu.

Ich denke aber, das Rumpfbauprinzip war insgesamt gut und einfach zu praktizieren und vielleicht kann sich ja trotzdem der ein oder andere Anregungen aus dem Thread holen.

Viele Grüße,

Moritz

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
  • 3