Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: USS Nautilus - final Edition

USS Nautilus - final Edition 2 Jahre 2 Wochen her #35171



Die Stifte werden mit Trennmittel bestrichen (Polivenylalkohl), die Buchsen aufgesteckt, die Serviceklappe positioniert und mit Tape fixiert:



Dann werden die Buchsen mit Epoxy verklebt:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

USS Nautilus - final Edition 2 Jahre 1 Woche her #35174

Um die Serviceklappe an den Bajonettring anzupassen habe ich den Ring und die angrenzenden GFK-Teile mit Trennmittel behandelt, den inneren Rand der Serviceklappe mit eingedicktem Harz angespachtelt und das ganze dann zusammengesteckt. Durch den noch offenen Bajonettring kann überschüssiges Harz entfernt werden. Härten lassen, auseinanderbauen, etwas versäubern, fertig ist die Passung:



Der Akkuträger des Technikgerüsts besteht aus 4 PVC-Frästeilen. Wiederum an den gesteckten Stellen die Fräsradien mit einer Feile entfernen. Zum zusammenkleben der beiden Halbspanten habe ich drei 4 mm Stifte gefertigt. Damit lassen sich die beiden Spanten perfekt ausrichten und mit PVC-Klebstoff verkleben.





Die Akkuauflage wird im rechten Winkel angeklebt:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

USS Nautilus - final Edition 2 Jahre 1 Woche her #35175

Nach dem Anpassen der Serviceklappe kann die erste Sektion des Technikgerüstes in die Hecksektion geklebt werden, im Speziellen der Motorspannt in den Innenring des Bajonettverschlusses. Das ist einfacher als es am Anfang aussieht. In den Motorspannt werden die Wasserdichten Motordurchführungen gesteckt und mit Fixiert. Ich benutze hier meine Durchführungen des Prototyps.



Durch die V-Form des Motorspants und die richtige Position der Motoren sind die Motorwellen und Propellerwellen bei richtiger Position des Spants perfekt co-axial. Um diese Ausrichtung zu erreichen, habe ich zwei Hilfswerkzeuge gefertigt. Es handelt sich um ein 4 mm-Rohr, das in einem 5 mm-Rohr steckt und verklebt oder verlötet ist. Das 4mm Rohr steckt man auf die 3 mm Propellerwelle und schiebt dann die 4 mm Motorwellen in das andere Ende bis alles locker passt. Der Motorspant sitzt an der richtigen Stelle:





Denn Innenring und den Motorspant gut anschleifen und reinigen. Extrem Fest Epoxy in den satt in die Mitte des Innenrings streichen und den Heckspant mit den Hilfswerkzeugen einstecken und ausrichten. Gut trocknen lassen:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

USS Nautilus - final Edition 2 Jahre 1 Woche her #35177

Weiter geht es mit dem zweiten Teil des Technikgerüstes. Drei M4-Gewindestangen aus Edelstahl werden im letzten Spant der ersten Sektion verschraubt und die Schrauben mit Sekundenkleber gesichert:





Im vorderen Aufnahmespant für den Kolbentank wird die Bohrung für den Wasserschlauch auf 9mm Durchmesser aufgebohrt:



Dann wird der Spant im richtigen Abstand mit M4 Schrauben befestigt und die Schrauben mit Sekundenkleber gesichert. Wichtig ist auf einen konstanten Abstand zu achten, damit der Spant und die Gewindestangen korrekt und gerade ausgerichtet sind.



In der vorderen Akkuhalterung werden Aussparungen für die Metallbänder und deren Befestigungsschrauben gefräst. Der Kolbentank muss bündig im Spant sitzen:





Im vorderen Aufnahmespant werden ebenfalls Aussparungen für die Metallbänder gefräst:





Der Akkuhalter wird wiederum im Korrekten Abstand mit M4-Schrauben befestigt:



Damit ist das Technikgerüst im Wesentlichen fertig und die Position des Kolbentanks exakt definiert:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

USS Nautilus - final Edition 2 Jahre 5 Tage her #35179

Die Befestigung der Serviceklappe erfolgt mit drei M2 schrauben. Die Positionen der Schrauben werden auf der Klappe angezeichnet (2 x unter 45° auf der Bugseite und 1 x mittig auf der Heckseite). Dann werden 2 mm Löcher gebohrt und gesenkt.



Die Klappe aufsetzen und die Bohrungen in den Bajonettring übertragen. Die Bohrungen auf 3 mm aufbohren und M2 Messinggewindeeinsätze einkleben. Hierzu werden die M2 Schrauben zuvor mit Trennwachs behandelt.




Die Gewindeeinsätze gibt es aus China im 20er Pack für 3€ bei EBay. Damit ist die bugseitige Verschraubung fertig:



Heckseitig wird die Position der Bohrung auf das Heckteil übertragen:



Aus 5mm GFK Plattenmaterial wird eine Aufnahme gesägt:



Diese wird im Heckteil eingepasst:



Aufnahme verkleben, die Bohrung übertragen, auf 3 mm aufbohren und Gewindeeinsatz einkleben:







Damit ist de Heckseitige Verschraubung auch fertig.

Um den Tauchtank zu sichern, wird aus 1 mm Messingblech ein Winkel mit einer 2 mm Bohrung gefertigt und bei eingebautem Tank mit Sekundenkleber am Tank fixiert:





Die Bohrung in den Akkuträger übertragen, auf 3 mm aufbohren und wieder einen Gewindeeinsatz einsetzen. Im weichen PVC kann dieser eingeschlagen werden.



Mit einer M2 schraube ist der Tank dann gesichert:



Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

USS Nautilus - final Edition 2 Jahre 2 Tage her #35181

Als nächstes wird die Bugsektion mit dem druckfesten Hauptrumpf verklebt. Klebeflächen anschleifen, reinigen und mit Endfest Epoxy die beiden Rumpfteile verkleben. Das Deck dient hier zum ausrichten und wird noch nicht verklebt.





Danach ist der Hauptrumpf komplett:



Zum unterstützen des Fotoätzdecks und zur Montage des Turms werden Stützen aus 2mm GFK-Material gefertigt und in die vorgesehenen Taschen im Rumpf geklebt:









Klebstpffreste wiederum mit einem Aceton getränkten Lappen entfernen. Das Deck wird zur Kontrolle der Position der Stützen aufgelegt, aber noch nicht verklebt.



Nebenbemerkung:

Das Fotoätzdeck besteht aus drei Teilen, die am besten mit einer Minibohrmaschine mit einer Trennscheibe herausgetrennt werden. Die Kanten sorgfältig mit feinem Schleifpapier entgraten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.